2.Liga: AS Italiana vs FC Allmendingen 2:2

7. September 2015

beffa all’ultimo secondo!

Die Italoberner verpassen nur knapp den zweiten Sieg in Folge. Auch die dritte Begegnung gegen die Oberländer endet somit in einem Unentschieden. Keine der Mannschaften konnte sich durchsetzen und die Oberhand gewinnen. Trainer Moreno und AT Kees bestätigten 10/11 der Startformation. Neu von Beginn startete der wiedergefundene Mimmo Cupi.

Die Gäste starteten sehr gut in die Partie und konnten gleich mit der ersten gefährlichen Aktion in Führung gehen. Die Flanke über rechts fand den alleinstehenden Mittelfeldspieler Tobias Oberer, der den Ball in die rechte Ecke platzierte. Zu schwach war die Defensivleistung der Heimmannschaft. Wer sich nun eine Reaktion erhoffte, wurde bitter enttäuscht. Die Mechanismen funktionierten nicht, Kampf- und Laufbereitschaft war nicht vorhanden und die Konzentration liess man wohl noch zu Hause liegen. Katastrophaler Start für die Italoberner. Trotz schlechter Anfangsphase fand ASI nach über zwanzig Minuten immer besser ins Spiel. Mit einfachen Spielzügen versuchte man Selbstvertrauen aufzubauen. Hinten wurde nun gut dicht gemacht und nach vorne versuchte man jede Chance auszunutzen. Praktisch die erste wahre Möglichkeit wurde auch ausgenutzt. Kraftpacket Abbatiello schmetterte den Ball in der 24ten Minute ins Netz. Wenn auch etwas glücklich, war der Treffer trotzdem verdient. Nun hatten sich die Gäste vom Spielgeschehen abgemeldet. Impulsiv und spielbestimmend versuchte man diese Schwäche auszunutzen. Leider gelang es jedoch nicht mit einer Führung in die Pause zu gehen.

Trainer Moreno kritisierte die Spieleinstellung. Tatsächlich, Italiana kann es besser! Die zweite Halbzeit startete besser für die Heimmannschaft. Man versuchte den Gegner in die eigene Platzhälfte zu drücken, was auch für einige Minuten geling. In der 53ten Minute war es mal wieder Capitan Cupi, der die „tifosi“ zum Jubeln brachte. Nach einem Corner konnte er den Ball ins Netz spitzeln. Nun waren es die Oberländer, welche dem Resultat nachrennen musste. Die Italoberner zogen sich unverständlich in die eigene Hälfte zurück und versuchten mit schnellen Kontern den dritten Treffer zu erzielen. Der FC Allmendingen versuchte hingegen sein Glück mit langen Bällen, welche jedoch von der Defensive souverän vereitelt wurden. Es waren mehr die vielen Standardsituationen, welche Trainer Moreno zum Brüllen brachten. Nach vorne fehlte nun immer der letzte Pass und hinten schlug man die Bälle weg. Routiniert blockten die Allmendinger alle Kontermöglichkeiten mit Fouls ab, wobei der Unparteiische sicherlich die eine oder andere Karte hätte zücken sollen. Naja so kam es wie es kommen musste. Nachspielzeit, wobei diese bereits lange übertreten wurde. Blödes Foul an der Strafraumgrenze. Abpraller im Strafraum und schon zappelte der Ball hinter Javier im ASI-Netz. Kurz danach kam auch schon der Schlusspfiff.

Man muss den Sack einfach früher zumachen. Wie auch Trapattoni sagte: „non dire gatto se non ce l’hai nel sacco“. Dies soll uns eine Lehre sein. Man kann nicht immer bis in die letzten Sekunden zittern. Wichtig ist nun eine bessere Chancenauswertung, denn mit einer höheren Führung kann man auch mit mehr Selbstvertrauen auftreten. Dies ist ein Unentschieden mit dem Geschmack einer Niederlage. Nebst den negativen Punkte muss man auch die Positiven hervorheben. Die Mannschaft hat starken Moral gezeigt und trotz mangelnder Leistung nur knapp den Sieg verpasst. Wenn diese Equipe ihr volles Können ausgespielt hätte, wäre man hier mit einem tollen Sieg ins Wochenende gegangen… wie man aber so schön sagt: „Hätte, Wenn und Aber, alles nur Gelaber.“. Nun steht ein besonders harter Gegner an. Leader Rothorn wartet auf die Revanche. Letztes Jahr ging man in Brienz mit vollen Taschen nach Hause. Damals war es die Reise wert, wie wird es diesmal sein?! Sono orgoglioso di giocare per l’AS Italiana. Orgoglioso di portare questi colori. Orgoglioso di rappresentare questa squadra sul e fuori dal campo. Orgoglioso di far parte die questa famiglia. Sono sicuro che lo siete pure voi!

Ragazzi, noi siamo l’AS Italiana. Combattere è nel nostro DNA… vincere è il nostro scopo! Avanti, insieme… fino alla fine. Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

AS Italiana – FC Allmendingen 2:2 (24’ Abbatiello, 53’ Cupi)

AS Italiana: J. Bascunana; W. Marrouki, S. Butscher, A. Schmid, A. Pizzoferrato; M. Shaqiri; L. Di Rubba (85’ M. Seferaj), R. Cerullo, E. Abbatiello (78’ G. Melina), D. Cupi (75’ L. Gottardi); P. Cupi

Zurück