2. Liga: FC Aarberg vs AS Italiana 0:3

8. Juni 2015

Wir bleiben!

Im vorletzten Meisterschaftsspiel erreicht Italiana das wohlverdiente Saisonziel. Der Sieg sichert somit dem Aufsteiger den Ligaerhalt. Im Gegenzug befindet sich der FC Aarberg in grösster Abstiegsgefahr. Auf dem Platz stand am Samstag eine Siegermannschaft. Man überzeugte nicht mit Spielkombinationen sondern mit Effizienz und Charakter. Trainer Galiffa veränderte nicht viel an der Formation und sendete eine ähnliche Aufstellung wie in den vergangenen Spielen auf den Platz.

Den Gästen gelang den Start in die erste Hälfte sehr souverän. Mit direktem und schnellem Kombinationsspiel liess man die Heimmannschaft laufen. Bereits nach wenigen Minuten hätte Pasquale der schöne Ball von Jauner verwerten müssen, seine Direktabnahme fand jedoch nicht das Rechteck. Nach einer überzeugenden Starphase überliess man das Spieldiktat dem FC Aarberg. Die Heimmannschaft tankte viel Mut und setzte vermehrt offensive Akzente. Die Italoberner übernahmen dabei mehr die Zuschauerfunktion und liessen dem Gegner viel Platz um sich zu entfalten. Man kann nur von Glück reden, dass der FCA nicht den Führungstreffer gefunden hat. Erst nachdem „Teddybär“ Hashim brillant eine Chance vereitelte und danach verletzt ausgewechselt werden musste, kam Italiana wieder in Fahrt. Innerhalb von 5 Minuten war ein Cupi-Doppelschalg für die Heimmannschaft vernichtend. Praktisch aus dem nichts präsentierte sich der Topskorer alleine vor Torhüter Känel und liess ihm keine Chance. Somit kandidiert sich der routinierte eiskalte Italiana-Stürmer für den Preis als Torschützenkönig. Mit einer komfortablen Führung ging man in die Kabinen.

Trainer Galiffa war einerseits mit den Anfangs- sowie den Schlussminuten zufrieden. Zu bemängeln hatte er jedoch diese FCA-Druckphase. Er predigte weiterhin hohe Konzentration und Laufbereitschaft. Auch nach der Halbzeit blieb eine Reaktion der Heimmannschaft aus. Nur auf Standards wurde es im Italiana Strafraum gefährlich, wobei „la pantera“ Bascunana sein Tor souverän verteidigte. Andererseits fand die Aebischer Equipe keine Mittel gegen die gute Defensivleistung. Nach vorne hätten die Italoberner den Sack früher schliessen können. Pasquale, Graber, Di Rubba und Raso hätten die Führung mehrmals ausbauen sollen. Erst in der 76ten Minute war es Gigetto Di Rubba welcher seine Leistung mit einem Tor würdigte. Nun war auch noch die kleinste Hoffnung für den FCA geplatzt.

Revanche ist geglückt. Die Klatsche von der Vorrunde wurde retourniert. Im Ganzen war es eine gute, kompakte und souveräne Defensivleistung. Mit mehr Effizienz hätte das Resultat durchaus höher ausfallen können. Hingegen fand der FCA die ganze Partie keine Mittel gegen die ASI. Zu harmlos und langsam war der Spielaufbau. Nebenbei möchte ich gerne noch verschiedene Einzelleistungen prämieren. Gigetto Di Rubba, welcome back! Sein unermüdlicher Einsatz ist ein Beispiel für jeden Mitspieler. Marco Mangione, grazie! Wenn man dich braucht bist du mit Herzblut dabei. Immer wieder glänzt du mit deinen brillanten Leistungen und hilfst uns mit deiner Sicherheit auch in den schwierigsten ASI-Zeiten. Dein Platz ist unersetzbar. Zum Schluss, Tormaschine Cupi! Mit deinen Toren hast du der Mannschaft viel Jubel bereitet. Dein aufopfernder Einsatz sowie Siegeswille ist immer sehr lobend.

Nebst den Einzelleistungen ist es immer noch das Kollektive, welches diese wunderbare Equipe ausmacht. Diese Mannschaft ist eine Familie. Ein Kern aus Freunden. Egal wie schlecht die Zeiten waren, eine Familie bricht nie auseinander. Ich bin Stolz ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Endlich haben wir unser Saisonziel erreicht. Mit viel Fleiss und Arbeit gelingt uns auch jede Bürde. Nun geht es gelassen in eine sympathische Trainingswoche. Die Köpfe werden nochmals neu kalibriert und die Beine angespannt. Italiana will auch noch das letzte Spiel für sich entscheiden, um bereits ein Zeichen für die neue Saison zu setzen.

Ragazzi, noi siamo l’AS Italiana. Combattere è nel nostro DNA… vincere è il nostro scopo! Avanti, insieme… fino alla fine. Forza ASI!

A tutti i supporter vi aspettiamo per l’ultima partita di campionato sul Weissenstein. Insieme festeggeremo una bella giornata dipinta di verde, bianco e rosso!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

FC Aarberg – AS Italiana 0:3

AS Italiana: M. Hashim (39’ J. Bascunana); A. Pizzoferrato, S. Jauner, M. Mangione, S. Butscher; G. Melina; F. Raso (85’ L. De Giorgi), D. Spinosi (68’ A. De Nuccio),G. Di Rubba, M. Graber; P. Cupi

Zurück