2.Liga: FC Dürrenast vs. AS Italiana 1:2

12. September 2016

ritorno alla vittoria

Nach zwei unglücklichen Niederlagen gegen den FC Meiringen (katastrophale Schiedsrichterleistung) und dem FC Muri-Gümligen findet Italiana den Weg zurück auf die Siegesstrasse. Drei wichtige Punkte gegen einen schwer einschätzbaren Gegner. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Italoberner mal wieder ohne Platzverweis zu ende Spielen konnten. Der Trainerstaff änderte bedingt einiges an der Startformation. Es debütierten „Cassi“ Castello und „Mazza“ Mazzamuto.

In den Anfangsminuten war die Heimmannschaft mehr am Drücker. Sturmspitze Betim Guri bereitete der neu zusammengesetzten Innenverteidigung grosse Sorgen. Zudem mussten sich die Gäste noch auf dem löchrigen und tiefen Platz zurechtfinden. Dennoch verzeichnete der FCD keine nennenswerten hochprozentigen Chancen. Im Gegenzug war es AS Italiana welche immer besser ins Spiel fand. Minuten vergingen und die ASI-Organisation verbesserte sich massiv. Hinten liess man nichts anbrennen, im Mittelfeld gewann man Zweikämpfe und vorne war Captain Cupi immer ein Dorn im Auge der Verteidigung. In der 16ten Minute kam auch schon der Führungstreffer. „Cassi“ Castello spielte brillant den freigelaufenen Gigi Gigetto in die Tiefe an, manche sagen sogar es sei ein FIFA-Dreieckspass gewesen, welcher sich alleine auf den Torhüter stützte. Kurz vor dem Aufprall passte er rüber zu Cupi, welcher alleine gekonnt ins leere Rechteck verwandeln konnte. Durchaus verdiente Führung. Auch nach dem Treffer blieb eine Reaktion der Heimmannschaft aus. AS Italiana übernahm das Spielzepter und liess sich nicht unter Druck setzen. Mit einer kontrollierten Führung gingen die Mannschaften in die Kabinen.

Galiffa deutlich zufrieden mit der Leistung, präzisierte lediglich bestimmte Kleinigkeiten. Auch die zweite Halbzeit startete sehr gelassen. Bereits acht Minuten nach Wiederanpfiff bauten die Gäste ihre Führung aus. Grossartiger Lüpfer von Ismar „Isi“ Muca, welcher Füri die Furie in die Tiefe lancierte. Zuerst gewann dieser das Laufduell gegen den Defensivmann und verwertete anschliessend mit dem Ausserrist unter die Latte. Tolle Aktion! Als man die drei Punkte bereits auf das Konto buchen wollte, kam auch schon der Schlag in den Rücken. Eine Freistoss-Bombe aus 16 Metern überraschte Javi, welcher zu spät reagierte. Drei Minuten waren vergangen und der FCD war wieder mit von der Partie. Nun liessen die Italoberner etwas mehr zu als nötig war und brachten sich manchmal selber in Schwierigkeiten. Vorne hatte man einige Chancen, diese wurden jedoch nicht verwertet, sodass man erneut bis zum Schluss zittern musste. Dennoch brachte man das Resultat über die Zeit und konnte auf einem sehr schwierigen Platz einen Sieg feiern.

Im Vergleich zu anderen Partien war dies eine von den ruhigeren. Dies wohl auch wegen der Hitze auf dem Spielfeld. Dennoch gab es sehr gute Ansätze. Das Mittelfeld mit Traktor „Da Costa“ im Zentrum spielt sich immer besser ein und gibt auch vor der Abwehr mehr Sicherheit. Grosses Lob auch an den Jüngling „Mazza“ der bei seinem Debüt mit Zweikampfstärke, Autorität und Spielsicherheit glänzte. Trotz der sehr guten Einzelleistungen, gewann man als Team, als Familie! Wie mehrmals bestätigt, ein Team besteht nicht aus elf Spieler, sondern aus allen die den Verein umgeben. Ein grosser Dank hier geht speziell an Toni „Allrounder“ mit seinem unermüdlichen Einsatz für diesen Verein und Peschä mit den Zauberhänden, der uns immer wieder zusammenflickt und -schraubt.

Dies war nur ein weiterer Baustein, es sollen jedoch noch viele Folgen. Nun steht uns ein wichtiges Cup-Spiel bevor und am Samstag glüht der FC Schönbühl. Aufopfernd und gemeinsam holen wir uns diese Siege!

Ragazzi, noi siamo l’AS Italiana. Combattere è nel nostro DNA… vincere è il nostro scopo! Avanti, insieme… fino alla fine. Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

FC Dürrenast – AS Italiana 1:2

AS Italiana: J. Bascunana; W. Marrouki, D. Spinosi, F. Mazzamuto (80′ A. Pizzoferrato), S. Butscher; J. Da Costa (90′ M. Seferaj); M. Füri, G. Di Rubba, F. Castello (65′ A. Marino, I. Mucic; P. Cupi

Zurück