2.Liga: FC Wabern vs AS Italiana 1:1

24. August 2015

Pareggio con l’amaro in bocca…

Die Mannschaft von Moreno geht im zweiten Derby gegen den FC Wabern nicht über ein Unentschieden. Nach einer spannenden und emotionalen Partie teilen sich somit die Mannschaften die Punkte. Trotz deutlichem Chancenplus der Italoberner konnte man das Spiel nicht für sich entscheiden. Trainer Moreno und AT Kees bestätigten 10/11 der Startformation, nur Joga Bonito Alaor ersetzte den verletzten Mattia Melideo, ihm wünschen wir natürlich eine schnelle Genesung.

Die ersten 30 Minuten kann man als offizielles Abtasten beschreiben. Beide Mannschaften liessen wenig Platz und Zeit, sodass das Spiel auf beiden Seiten mit viel Fehlpässen geprägt war. Dennoch war es ein sehr dynamisches und kämpferisches Spiel. Nach der schwierigen Anfangsphase häuften sich nun die Offensivaktionen. Zuerst vergab Benjamin Nefic für die roten Teufel eine hochkarätige Chance und danach gleich im Gegenangriff war es Rocco Cerullo der den Keeper Holzer zur ersten Parade zwang. Italiana übernahm nun vermehrt das Spielzepter, was sich auch positiv auf das Spielgeschehen auswirkte. Kurz vor der Pause, nach einer herrlichen Aktion mit Doppelpass konnte sich Stecher Rocco als erster Torschütze feiern lassen. Eiskalt verwandelte er alleine vor dem Torwart und brachte ASI in Führung.

Trainer Moreno konnte mit dem Resultat zufrieden sein. Dennoch wünschte er mehr Konzentration bei Ballabgaben. Man müsse den Gegner mit schnellem Kombinationsspiel laufen lassen. Nach der Pause war es gleich die Heimmannschaft, welche auf das Gaspedal drückte. Kaum aus der Kabine wurde das Tor von Javier unter Beschuss genommen. Mit gefährlichen Standardsituationen wurde es vor dem Italiana Tor in kürzester Zeit mehrmals gefährlich. Dennoch liessen sich die Italoberner nicht aus der Ruhe bringen und fanden nach einer kurzen Amnesieschwäche zurück in die Partie. Gleich mit der ersten Aktion hätte Pasquale die Vorentscheidung treffen können. Leider verfehlte er mit seiner Direktabnahme nur knapp das gegnerische Tor. Praktisch im Gegenzug glichen die roten Teufel aus. Ein Freistoss von Capitan Zambaldi wurde souverän ausgeführt und der FCW erneut ins Spiel gebracht. Nach dem Gegentreffer lancierten sich die Gäste nach vorne. Gigi Gigetto, Stecher Rocco, Striker Cupi und Rhinozeros Graber scheiterten mehrmals am brillanten Torhüter Holzer. Der FCW schien mit der Offensivkraft von Italiana überfordert und war nur in Standardsituationen gefährlich. Das berühmte Sprichwort, welches im Fussball kursiert (wer sie nicht macht, der bekommt sie), schien sich kurz vor Schluss noch zu bewahrheiten, als FCW-Stürmer Nefic nach einem Eckball alleine aus zwei Metern köpfeln konnte. Italianas Glück, dass der letztjährigere Wabern-Topskorer das Tor verfehlte.

Manchmal fehlt einfach das nötige Glück im Abschluss. Für den FC Wabern ist es sicherlich ein gewonnener Punkt, für AS Italiana hingegen sind es zwei verschenkte Punkte. Nichts desto trotz war es eine gute Leistung welche die Equipe von Moreno/Kees auf auf dem Spielfeld lieferte. Mit mehr Effizienz vor dem Tor hätte man die Partie vor dem Schlusspfiff entscheiden können. Nun ist es wichtig, dass man weiterhin am gleichen Strang zieht. Vier Punkte sind nun bereits ergattert und nächsten Samstag warten die nächsten drei Punkte! Diese Mannschaft hat ein immenses Potential, denn die Stärke liegt nicht im Einzelspieler sondern im Team. Natürlich möchte ich noch die Neuzugänge (Mergim Shaqiri, Rocco Cerullo, Leonardo Gottardi, Wahid Marrouki und Mattia Melideo, Andy Schmid und Manuel Füri) begrüssen. Benvenuti nella famiglia dell‘AS Italiana.

Ragazzi, noi siamo l’AS Italiana. Combattere è nel nostro DNA… vincere è il nostro scopo! Avanti, insieme… fino alla fine. Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

FC Wabern – AS Italiana 1:1

AS Italiana: J. Bascunana; W. Marrouki, S. Butscher, A. Schmid, A. Pereira Souza; M. Shaqiri; L. Di Rubba, R. Cerullo (90’ A. Pizzoferrato), L. Gottardi (46’ E. Abbatiello), D. Cupi (65’ M. Graber); P. Cupi

Zurück