3. Liga: AS Italiana vs FC Bolligen 7:2

14. Oktober 2013

Il Capitano meldet sich zurück!

Mit einer Goleada bodigen die Italoberner angeführt von Trainern Matteo und Mario den FC Bolligen. Nach Spiel 8 befindet sich nun AS Italiana um zwei Punktelängen hinter Leader Weissenstein. Heisse Distanz! Das Trainerduo wechselte 2/11 in der Startformation. Armin Giacometti wurde neu als Aussenverteidiger getestet und im zentralen Mittelfeld durfte Gigi Di Rubba ran. Nach rund 90 Minuten trennten sich die Mannschaften mit einem klaren Sieg für die Heimmannschaft.

Der Start in die Partie war für beide Mannschaften etwas harzig. Der FC Bolligen sehr defensiv eingestellt, liess keinen Raum für Offensivaktionen. Die Heimmannschaft generell zu langsam. Der Ball zirkulierte ruhig hin und her ohne Überraschungseffekte. Schwierig so eine defensive Equipe zu bezwingen. Die schnellen Flügelspieler wurden selten lanciert. Zudem fehlte es an Konzentration sowie Laufbereitschaft. Folglich unpräzises Spiel, viele verlorene Bälle und wenig Torabschlüsse. Der Tabellenletzte begnügte sich mit dem aktuellen Resultat und verteidigte weiterhin souverän. Offensive Akzente der Gäste waren ebenfalls kaum zu sehen. Umso mehr versuchte Trainer Matteo und AT Mario von der Bank aus den Spieler einen Weckruf zu geben, oft mit lauten aber notwenigen Worten. Kurz vor der Pause der Erlösungstreffer. Armin lancierte Flügelflitzer Angelo in den Lauf, der wiederum kurz auf Domenico ablegte. Die Sturmspitze panzerte sich in den Sechzehner und legte intelligent auf „Six Pack“ Emilio zurück. Dieser liess sich nicht zweimal Bitten und schlenzte den Ball ins Netz. 1:0 für die Hausherren. Mit dieser knappen Führung gingen die Italoberner in die Pause.

Trainer Matteo zufrieden mit der Führung jedoch nicht überzeugt vom Spielverlauf. Er verlangte ein schnelleres und aggressiveres Spiel. Zuversichtlich stiegen die elf Krieger wieder auf den Platz. Der Start in die zweite Hälfte war ein ganz anderes Kapitel. Es wurde schneller, genauer und einfacher kombiniert. Zweikämpfe wurde gewonnen und man besetzte die gegnerische Hälfte mit viel Laufbereitschaft. Wenige Minuten später baute ASI die Führung aus. Domenico, der nach den vielen Verletzungspausen wohl wieder seinen Rhythmus gefunden hat, boxte sich alleine durch die Abwehr und versenkte zum Jubel aller ASI-Anhängern. Minuten später kam für den rasanten Tempowechsel eine weitere Belohnung. Pasquale, der während seinen Flitterwochen seinen Angreiferinstinkt nicht verloren hat, zögerte nicht lange und bezwang den gegnerischen Torhüter mit einem schönen Flachschuss. Nach der sicheren Führung liess sich AS Italiana zurückfallen. Umgehend wurden sie dafür bestraft. Praktisch der erste Schuss verkürzte bereits die Distanzen. Der Sonntagsschuss aus rund 25 Metern liess Torhüter Javi keine Chance. Dennoch ein glücklicher Angriff brachte die Italoberner erneut in eine komfortable Führung. Fabio kämpfte sich auf der Aussenlinie durch und flankte in die Mitte. Dank einer etwas fragwürdigen Abwehraktion landete der Ball ins Tor. Schreiben wir es doch dem „Jüngling“ zu. Gleich im Gegenzug jedoch wieder die Gäste. Eine Trotzaktion und ein defensiver Stellungsfehler erlaubten den Bolligen Stürmer nochmals zu versenken. 4:2 torreiches Spiel. Die Heimmannschaft kontrollierte jedoch durchgehend das Spielgeschehen. Erhöhte wiederum kurz den Rhythmus und wurde abermals belohnt. Eins-Zwei, Doppelpass der Brüder Cupi und der Bolligen Torhüter war bezwungen. So einfach ist Fussball. Die Schlussminuten waren nun eine Pasquale Cupi Show. In der 86 Minute trickste er zwei Verteidiger aus und schlenzte den Ball aus 20 Metern ins Kreuz. Die Sonntagsschüsse wären somit ausgeglichen. Der FC Bolligen nun eindeutig geknickt. Armin gab ihm noch den Gnadenstoss. Das 7:2 war eine Bilderbuchaktion. Schöner Pass in die Tiefe von Fabio, welcher nach seiner Einwechslung gut in die Partie eingestiegen ist, zu Pasquale. Dieser sah den freistehenden Armin beim Elfmeterpunkt, spielte ihn an und der Neuling krönte seine solide Leistung mit seinem ersten Scorerpunkt! Kurz danach der Schlusspfiff. AS Italiana 7 – FC Bolligen 2.

Teamspirit – das ist unsere Stärke. Nach dem billigen Unentschieden in der vergangenen Saison zerquetschen die Italoberner ein schwaches FC Bolligen. Weiterhin steht uns jedoch noch viel Arbeit bevor. Wichtig ist es, dass man ab der ersten Minute mit der richtigen Einstellung startet. Dies war nur ein weiterer Schritt Richtung Ziel. Weissenstein spürt bereits unseren Hauch im Nacken. Wir sind dran und unterwegs wie eine Formel1-Maschine – sempre pronti per il sorpasso. Aktuell belegen wir Platz 2. Gefällt uns nicht – wie wollen Platz 1. Wir sind Leader…noi siamo la capolista! Avanziamo insieme come squadra, come amici, come grande famiglia! Fino alla fine… Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

AS Italiana – FC Boligen 7:2 (45’ Emilio, 49’ Domenico, 61’,83’ & 86’ Pasquale, 74’ Fabio, 90’ Armin)

AS Italiana: J. Bascunana; A. Nunes, D. Spinosi, L. De Giorgi, A. Giacometti; G. Melina; A. Marino (74’ S. De Lucca), E. Abbatiello (F. Castello), G. Di Rubba, M. Graber (P. Cupi); D. Cupi

Zurück