3. Liga: AS Italiana vs FC Weissenstein 1:0

14. April 2014

L’AS Italiana si aggiudica il derby bernese!

Die Italoberner setzen sich in einem umkämpfte sowie intensiven Derby gegen Verfolger Weissenstein durch und festigen somit ihre Leaderposition. Gleich im zweiten Spiel der Rückrunden treffen die zwei Topmannschaften der Gruppe 2 aufeinander. Jedem war klar wie wichtig diese Begegnung ist. Während der Woche wurden die Köpfe mit Worten gestopft und die Beine auf Hochtouren gebracht. Nach dem Vorrundenspiel, welches die Italoberner unglücklich verloren hatten, wollte man mit mehr Selbstvertrauen und Konzentration ans Spiel anknüpfen.

Die ersten Minuten waren mit viel Kampf geprägt. Die Heimmannschaft wollte gleich ein Zeichen setzten um den Gegner einzuschüchtern. Mit Stolz sowie Ehrgeiz ging man in die Zweikämpfe und versuchte danach ein moderiertes Spiel aufzubauen. Trotz kämpferischer Topleistung hatten die Gäste spielerisch die Oberhand. Das Mittelfeld der Gegner lief mehr und suchte die Lücken. Vermehrt gelangten sie folglich vor Javi’s Tor, dieser jedoch in Glanzform liess keinen Gegentreffer zu. Die Italoberner schlicht zu nervös und mit wenig Selbstvertrauen. Man bemühte sich ein Spiel aufzubauen, jedoch ohne grossen Erfolg. Die Anspannung war nicht nur auf dem Feld zu spüren, sondern auch auf der Bank versuchten die Mitspieler motivierende Worte zu finden. Vor allem der energetische Velid hätte wohl am liebsten Trainer Matteo Galiffa abgelöst. Mit Kampf gewann die Heimmannschaft nun vermehrt an Spielanteile. Mili lancierte mehrmals die Aussenläufer Gigi und Angelo mit seinen langen Bällen, Emilio verschlang das gegnerische Mittelfeld wie ein schwarzes Loch im Alleingang und der routinierte Marco setzte seine Pfötchen überall wo es notwendig war. Die Verteidigung wehrte souverän die gegnerischen Angriffe ab und Pasquale versuchte aus jeder Aktion eine hochkarätige Chance zu generieren. Die AS Italiana-Airline war abgehoben! Mit mehr Selbstvertrauen erspielte sich die Heimmannschaft mehre Torchancen ohne Defensiv das Gleichgewicht zu verlieren. Prompt kam die Belohnung. Marco Mangione wurde im Strafraum schön angespielt und lüpfte den Ball über den Torwart ins Tor. Torjubel? Nein! Der unparteiische Pfiff auf Abseits! Grosse Verblüffung herrschte auf dem Platz. Dennoch die Mannschaft sammelte sich schnell und drängte den FC Weissenstein in die eigene Platzhälfte. Trotz Offensiv-Pressing konnten die Italoberner keine Führung bis zur Halbzeit verzeichnen.

In der Kabine versuchte Trainer Matteo die Konzentration hoch zu halten. Er wollte mehr, wir wollten mehr. Der Derbysieg sollte unser sein! Die elf Gladiatoren steigen somit mit neuer Motivation ins Spiel. Gleich in der ersten Minute der zweiten Halbzeit lancierte Mili mit einem wunderschönen Steilpass das Geburtstagskind Gigi. Mit einem Dribbling liess er den Torwart stehen, konnte jedoch nicht ins Tor verwerten. FC Weissenstein versuchte nun wieder mehr Spielanteile zu gewinnen, jedoch stand die Abwehr immer überlegen. Mit Kontern war AS Italiana wiederholt brandgefährlich. Pasquale, Angelo und Emilio scheiterten mehrmals knapp am starken Torhüter Roy Claude. Minuten vergingen und die Partie wurde immer angespannter. Beide Mannschaften wollten als Sieger vom Platz. Man rang um jeden Ball, ging Konditionell übers Limit und versuchte dabei konzentriert sein Spiel abzuwickeln. Kämpferisch hatten die Italoberner die Oberhand und nutzten dies aus. In der 80ten Minute endlich der Erlösungstreffer. Das Kraftpacket Emilio setzte sich zuerst gegen den Torhüter durch und anschliessend katapultierte er im Zweikampf den Ball über die Linie. Freudenschreie gingen übers ganze Feld, der ganze Ehrgeiz und Kampf wurde schliesslich belohnt. In den Schlussminuten versuchte der FC Weissenstein offensiv mehr zu bewirken. Jedoch stand AS Italiana Defensiv souverän sowie intelligent und liess nichts mehr anbrennen. Schlusspfiff, Siegesjubel und +4 auf Verfolger Weissenstein

Es war eindeutig spielerisch nicht unser bestes Spiel, aber wir haben Stolz, Ehrgeiz, Teamspirit und Siegeswille bewiesen. Genau dieser Wille bescherte uns den verdienten Sieg. Uns ist bewusst, dass dies ein grosser Schritt Richtung Finalspiele ist, dennoch bleibt es ein langer Weg mit vielen Hürden. Allerdings hat ein Derbysieg immer seine spezielle Würze, welche wir gerne Auskosten. Trotz grosser Nervosität spielte man erneut ohne Gegentreffer und vorne konnte man den einen wichtigen Treffer versenken. Wie bereits gesagt, unsere Stärke liegt im Teamspirit und Zusammenhalt! Wir sind EINS! Ragazzi questo è il sapore della VITTORIA! Facciamo in modo che non smette mai. Weiter geht’s am Mittwoch gegen den FC Wyler. Fino alla fine… Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

AS Italiana – FC Weissenstein 1:0 (82’ Emilio Abbatiello)

AS Italiana: J. Bascunana; D. Spinosi, S. Butscher, L. De Giorgi, A. Pizzoferrato; M. Seferaj; G. Di Rubba (75’ A. Barros De Jesus), E. Abbatiello, M. Mangione (55’ G. Melina), A. Marino (70’ M. Graber); P. Cupi

Zurück