3. Liga: AS Italiana vs FC Wyler 8:0

2. September 2013

Botta e risposta! Schlag auf Schlag!

Nach der unglücklichen sowie unverdienten Niederlage im Spitzenderby gegen den FC Weissenstein, kam ein weiteres Bernerderby auf die Italo-Berner zu. Die Kampfansage von Trainer Matteo Galiffa war klar: Sieg! Während der Woche verlangten Matteo und Assistenztrainer Mario D’Ambrosio mehr Kampfgeist, Siegeswille und Aggressivität. Diese Punkte sollten gegen den FC Wyler nicht fehlen. Das Trainerduo wechselte 2/11 der Startformation, so agierten neu Armin Giacometti und Angelo Marino, als Unterstützung von Sturmspitze Pasquale Cupi, im zentralen Mittelfeld. Nach rund 90 Minuten trennten sich die Mannschaften mit einem glasklaren Sieg für die Heimmannschaft.

Die Anfangsminuten zeigten eine allgemeine Ausgeglichenheit. Man konzentrierte sich mehr auf die Defensive, um solid in die Partie zu starten. Die Mechanismen sowie die Spielzüge schienen rostig und langsam. Der FC Wyler mehrheitlich mit Kontern gefährlich und die Italiener mit langen Bällen auf die Sturmspitze. Gerade eben ein langer Ball von Innenverteidiger Luca führte zur Führung. Pasquale stoppte den Ball unter Druck und legte ihn intelligent zum Aufgerückten Angelo zurück. Dieser erbarmte den Torwart nicht und dreschte den Ball zum 1:0 in die Kiste! Fünfzehn Minuten waren gespielt. Nun übernahm die Heimmannschaft das Zepter. Dennoch fehlte es weiterhin an Genauigkeit und Torabschlüssen. Der FC Wyler kam praktisch nie gefährlich auf den Glanztorhüter Javier zu. Eine schnelle Aktion über rechts führte noch kurz vor der Pause zum 2:0. Domenico wurde im Sechzehner angespielt und versenkte den Ball nach einem Abpraller ins Netz. Verdientes Tor. Mit diesem Resultat gingen die Mannschaften in die Pause.

2:0, im Fussball ein gefährliches Resultat. Das Trainerduo wusste dies und stimmte die Equipe gleich wieder richtig ein. So gingen die elf Krieger motiviert und selbstbewusst auf den Platz zurück. Die klaren und harten Worte schlugen gleich ein. AS Italiana spielte Offensiver und baute gleich die Führung aus. Angelo Marino wurde im Sechzehner hart gefoult. Penalty, kein Problem für Giuseppe, der ihn locker versenkte. FC Wyler war deutlich von diesem Schlag getroffen. Dies nutzte die Heimmannschaft eiskalt aus. Armin, der heute nach seiner Verletzung eine souveräne und solide Partie bestritt, stellte mit einer wunderschönen Linksflanke Pasquale alleine vor den Torwart. Der gelernte Stürmer platzierte den Ball sicher ins Rechteck. Gleich in der nächsten Aktion war nun Pasquale in der Rolle des Assist-Man und lancierte Flitzer Angelo Marino alleine aufs Tor. Dieser versenkte den Ball ebenfalls souverän zum Jubel der ASI-Anhänger ins Tor. In fünf Minuten drei Tore und die drei Punkte waren sicher im Hosensack. Die Gastmannschaft eindeutig vom Schlag getroffen, schien nicht mehr auf dem Platz zu sein. Auch dank der Soliden Defensivarbeit hatte Torhüter Javier eher eines seiner lockeren Spiele. Zwei Minuten brauchte der eingewechselte Francesco um sich in Szene zu setzen. Ein brillanter steiler Pass durch die Innenverteidigung von Mili präsentierte den Flügelspieler alleine vor den Torhüter, der den Ball wie ein routinierter Torschütze versenkte! 6:0 und die Italiener waren nicht zu bremsen. Eine Aktion wie aus dem Handbuch sorgte für Klatscher im Publikum. Nach einem Doppelpass lopte Mili mit dem Aussenrist den Ball über die Verteidigung, wo der durchgebrochene Domenico mit einer Torgranate das Netz zappeln liess. 7:0! Für den Schluss setzte sich Francesco nochmals in Szene. Sein gestolpertes Dribbling an der Strafraumgrenze machte er mit seiner Geschwindigkeit wett und versenkte das Leder im Bodenfall noch unter die Latte. Schöne Einzelaktion und persönliche „Doppietta“. Kurz darauf der Schlusspfiff.

Ein gutes Spiel gegen ein schwaches FC Wyler. Der Gegner hielt nur eine Halbzeit aus und war in der Zweiten deutlich unterlegen. Man sieht deutlich wie der Teamspirit weiter wächst. Diese junge dynamische Equipe ist eindeutig noch Hungrig. Verbesserungspotential sieht man noch im Spielaufbau sowie im Spieldiktat. Der rote Faden fehlt, doch dieser wird sich im Laufe der Saison noch bilden! Zum Schluss möchten wir natürlich noch die Neuzugänge begrüssen: Velid, Fabio und Armin BENVENUTI nella famiglia dell’AS Italiana! Wir sind am Anfang und haben noch einen weiten Weg… gehen wir diesen Zusammen und wir werden erfolgreich sein! Fino alla fine… Forza AS!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

AS Italiana –FC Wyler b 8:0 (14’ & 50’ Angelo Marino, 40’ & 75’ Domenico Cupi, 45’ Giuseppe Melina (pen.), 47’ Pasquale Cupi, 70’ & 90 Francesco Raso)

AS Italiana: J. Bascunana; E. Abbatiello, D. Spinosi, L. De Giorgi, V. Kurtanovic; G. Melina; M. Graber (68’ F. Raso), A. Giacometti (50’ M. Seferaj), A. Marino, D. Cupi; P.Cupi (76’ A. Pizzoferrato)

Karten: Keine

Zurück