3. Liga: FC Bolligen vs AS Italiana 0:5

26. Mai 2014

AS Italiana bodigt Angstgegner!

Nachdem sich die Italoberner im Cup gegen zweitligist Franches-Montagne durchgesetzt hatten, wollte man den Schwung auch in die Meisterschaft mitnehmen. In Bolligen konnte AS Italiana nie über einen Punkt mit nach Hause nehmen. Aufgrund dessen verlangte Trainer Matteo eine solide und konzentrierte Leistung. Um die Kräfte ideal zu verteilen wurde an der Startformation erneut einiges geändert. In der Verteidigung agierte erneut Routinier Davide, im Mittelfeld Flitzer Graber sowie Spielmacher Giuseppe und vorne startete wieder Torgarant Pasquale.

Die ersten Minuten kann man als Abtasten bezeichnen. Keine Mannschaft übernahm die Oberhand oder das Spieldiktat. Die mangelnde Konzentration führte zu vielen Einzelfehlern und der unebene Platz machte es einem auch nicht einfach. Nur Marc Graber lieferte eine Glanzleistung. Wie ein Hochgeschwindigkeitszug war er ein Dorn in der gegnerischen Verteidigung. Der Weckruf für ASI kam erst als Javi eine hundertprozentige Chance des FC Bolligen souverän abblocken konnte. Der muskulöse Velid startete die Aktion in der 26ten Minute mit seinem imposanten und langen Einwurf auf Pasquale. Dieser leitete den Ball gleich weiter in die Tiefe zu Flügelflitzer Gigi, intelligent sah dieser den aufrückenden TGV Graber im Strafraum und spielte ihn an. Eiskalt wie ein Topscorer krönte er seine starken Anfangsminuten. Der Führungstreffer war für die Heimmannschaft wie ein Schlag in den Magen, sodass die Gäste gleich daraus profitierten. Ein Abpraller legte den Ball im Mittelfeld schön auf Zauberer Mili. Dieser fackelte nicht lange und durchlochte das Tor mit einem Ibrakadabra-Schuss aus 30ig Metern. AS Italiana liess nicht locker. Der FC Bolligen war noch dabei den ersten Treffer zu verdauen und verfolgte somit das Spielgeschehen sehr unkonzentriert. Langer Ball vom „pirlonischen“ Melina auf Pasquale. Dieser deckte den Ball ab und versenkte den Ball mit einer Drehung unhaltbar in die untere linke Ecke. Innerhalb von zehn Minuten stand es somit bereits 3:0. Die Italoberner schalteten folglich einen Gang zurück und liessen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Mit diesem Resultat gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Mit dem Resultat war Trainer Matteo Galiffa zufrieden. Jedoch hatte er einiges am Spielaufbau, an der Laufbereitschaft sowie an der Konzentration zu bemängeln. Alles was man in der Kabine besprochen hatte, wurde auf dem Platz nur teilweise umgesetzt. Er verlangte nun die Umsetzung in der zweiten Halbzeit. Die elf Spieler nahmen sich die Worte zu Herzen und starteten die zweite Halbzeit sehr konzentriert. Hinten stand die Verteidigung sehr gut und antizipierte jeden Gegenangriff. Im Mittelfeld wurden die Bälle verteilt sowie das Spieldiktat übernommen und vorne wurde Sturmspitze Pasquale schneller von Gigi und Marc unterstützt. Während der ganzen zweiten Halbzeit wurde der FC Bolligen in die eigene Hälfte gedrängt, sodass diese praktisch keinen Torschuss mehr verzeichnen konnten. Auf der anderen Seite lief sich Pasquale langsam warm. Zuerst durchbohrte er das Rechteck nach einen schönen Pass in die Tiefe von Emilio. Danach liess er mit seiner Gerissenheit die gegnerische Verteidigung wie Bowling-Kegeln aussehen. Zu guter Letzt komplettierte er seine Leistung mit einer Tripletta nachdem er zwei Spieler wie der ehemalige Bobo Vieri ausdribbelte und neben dem Torhüter versenkte. Klasse Leistung vom Torgarant welcher einen grossen Schritt in der Torschützenrangliste gemacht hat. Bis zum Schlusspfiff hätte das Resultat noch höher ausfallen können.

Bis heute sind wir in der Rückrunde ungeschlagen. Acht Spiele und acht Siege! Schöne Bilanz. Dennoch, wir haben das Ziel noch nicht erreicht. Wir stehen auf der Zielgeraden. Es ist nicht mehr weit, aber der Weg wird immer steiler und steiniger. Darum ist es wichtig, dass wir uns noch mehr zusammenschweissen. Gemeinsam gehen wir diesen Weg. Gemeinsam motivieren wir uns. Gemeinsam sind wir stark und nur gemeinsam werden wie Siegen! Auf geht’s mit dieser brennenden Lust in das erste Entscheidungsspiel. Holen wir uns den Meisterschaftstitel! Siamo un treno che quando parte non si ferma mai! Fino alla fine… Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

FC Bolligen – AS Italiana 0:5 (26’ Marc Graber, 31’ Mili Seferaj, 36’, 66’ & 77’ Pasquale Cupi)

AS Italiana: J. Bascunana; D. Spinosi (66’ D. Gentile), L. De Giorgi, S. Butscher, V. Kurtanovic; G, Melina (74’ F. Castello); M. Graber (66’ T. Costea), E. Abbatiello, M. Seferaj, G. Di Rubba; P. Cupi

Zurück