3. Liga: FC Lerchenfeld vs AS Italiana 0:3

7. April 2014

Die Italoberner melden sich pünktlich zum Rückrundenstart!

AS Italiana sichert sich in einem harzigen und erkämpften Spiel die ersten drei Punkte in der Rückrunde. Nach einer langen Vorbereitung stand endlich das erste Meisterschaftsspiel bevor. Trainer Matteo Galiffa verlangte einen souveränen Start, um den ersten Platz zu festigen. Mit Aggressivität und Konzentration sollte man ans Spiel anknüpfen.

Bereits in den ersten Minuten musste man feststellen, dass man nur durch Kampf und Ehrgeiz ins Spiel fand. Der Letzplatzierte spielte frech auf und bereiteten der AS Italiana einige Schwierigkeiten. Träge die Beine, langsam die Ballzirkulation sowie wenig erfolgreiche Zweikämpfe – dies das Fazit aus der ersten Viertelstunde. Geblendet von der Tabellensituation, Hochnäsigkeit oder wenig Konzentration, dies waren wahrscheinlich die Gründe für ein schwaches Auftreten der Gastmannschaft. Folglich herrschte grosse Unruhe auf dem Feld wie auch auf der Trainerbank. Dennoch, Defensiv liessen die Italoberner nichts anbrennen. Zu schwach war die Offensivkraft der Gastgeber, angeführt von „Captain-Grossmaul“ Robert Wyss. Mit Mühe fand der Gastgeber immer mehr ins Spiel und drückte den Gegner in die eigene Platzhälfte. Überrascht schauten alle aufs Spielfeld als plötzlich Luca De Giorgi, unser Schönling, in der 36 Minute die „Fäden des Andrea Pirlo“ griff und Pasquale Cupi mit einem wundervollen langen Ball Richtung Tor lancierte. Für den Goalgetter Cupi kein Problem alleine vor dem Tor einzusacken und seine Mannschaft in Führung zu bringen. Es reichte eine kurze Temposteigerung um die Defensive des FC Lerchenfeld zu bezwingen. Bis zur Pause waren keine Höhepunkte mehr zu vermerken und somit konnten die Gäste mit einer Führung in die Kabinen gehen.

Trainer Matteo deutlich unzufrieden mit seinen Jungs. Trotz der Führung war die Mannschaft zu passiv und locker eingestellt. Zudem mangelte es an der verlangten Aggressivität sowie Konzentration und somit verlangte man eine sofortige Reaktion! AS Italiana tritt nun selbstbewusster und kämpferischer in die zweite Hälfte. Emilio Abbatiello war wie ein Windsturm unterwegs und fegte jeden vom Platz. Sein imposantes Auftreten befreite vermehrt Mili Seferaj, berüchtigt unter dem Spitznamen der Verbrenner, der nun mehr Raum und Platz für seine schönen Xavi-Bälle hatte. Es wurde schneller Kombiniert und über die Seiten gespielt. Der Flitzer Gigi Di Rubba wurde so mehrmals gegen Tor lanciert, leider ohne Erfolg. Die Italoberner übernahmen das Spielgeschehen und liessen den Gegner verzweifelt leerlaufen. Ein schnell ausgeführter Freistoss auf Pasquale Cupi führte in der 56ten Minute endlich zum 2:0. Armin Giacometti schaltete instinktiv wie ein schlauer Fuchs und lancierte Pasquale alleine aufs Tor, dieser verwertete ohne jegliche Zweifel. Defensiv standen die Gäste wie die chinesische Mauer und liessen praktisch keinen Schuss auf Torhüter Javier zu. Dieser hat wohl einen gemütlichen Samstag Nachmittag verbracht. Zehn Minuten später und AS Italiana erhöhte glücklich. Ein gut getretener Eckball von Garant Pasquale Cupi, führte zu grosser Verwirrung im Strafraum und liess die runde Kugel nach einem Abprall ins Tor rollen. 3:0 und die Katze war im Sack. Nach dem dritten Tor sah man wieder das bewährte AS Italiana. Mit schönen Spielzügen erarbeitete sich der Gastgeber viele Torchancen, doch die Effizienz war nicht die Beste an diesem seltsamen Samstag. Die restlichen Minuten waren nur Zeitvertreib. Es reichte eine durchschnittliche Leistung um gegen ein chancenloses Lerchenfeld zu Punkten.

Nach einer harten Vorbereitung stieg die Mannschaft von Matteo erfolgreich in die erste Runde ein. Mit der Leistung kann sicher keiner gänzlich zufrieden sein, dennoch zeigte die Mannschaft bereits gute Signale. Hinten spielte man erneut ohne Gegentreffer und vorne konnte man mit einstudierten Spielzügen schöne Chancen erarbeiten. Das Team harmoniert gut und schweisst sich vermehrt zusammen. Wir sind Musketiere, unsere Stärke liegt im Teamspirit und Zusammenhalt! Wir sind EINS! Natürlich möchte ich noch unseren Neuzugang Butscher herzlich in unserer grossen Familie begrüssen. So nun ist es soweit. Finalmente… è venuta l’ora della rivincita! Vi voglio cattivi, arrabbiati e inca**ati – pronti per la rivincita? Prendiamoci il DERBY! Fino alla fine… Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

FC Lerchenfeld – AS Italiana 0:3 (36‘ & 56’ P. Cupi, 65’ Eigentor)

AS Italiana: J. Bascunana; D. Spinosi, S. Butscher, L. De Giorgi, A. Pizzoferrato (85’ A. Barros De Jesus); M. Seferaj; G. Di Rubba, E. Abbatiello, F. Castello (75’ A. Marino),A. Giacometti (65’ M. Graber); P. Cupi

Zurück