3. Liga: FC Münsingen vs AS Italiana 4:3

10. Juni 2013

3. Liga: FC Münsingen vs AS Italiana 4:3

10. Juni 2013

Die sensationelle Meisterschaft geht mit einer Niederlage zu Ende

Der letzte Spieltag lieferte noch einige Highlights auf dem Sandreutenen. Die AS Italiana, welche sich bereits für die Aufstiegsspiele qualifiziert hatte, trat gegen den stetigen und hartnäckigen Verfolger FC Münsingen an. Aufgrund verschiedener Verletzungen und gesperrten Spieler war Trainer Matteo gezwungen die Mannschaft etwas umzukrempeln. In Hinsicht auf die Aufstiegsspiele versuchte er ebenfalls etwas zu experimentieren. Trotz dieser Ausgangslage wollte man mit Kampfbereitschaft, Siegeswille und Teamspirit die letzten 3 Punkte in Angriff nehmen. Nach niveauvollen 90 Minuten trennten sich die Mannschaften mit einem umstrittenen Sieg für den Gastgeber.

Das Galiffa-Experiment schien zu funktionieren. Die Italiener kombinierten frisch und frech in der gegnerischen Spielhälfte. Die jungen Münsinger schienen noch nicht auf dem Platz zu sein und so nutze man es eiskalt aus. Bereits in der 10ten Minute gingen die Gäste in Führung. Ein lang getretener Freistoss auf den zweiten Pfosten, wo Francesco direkt auf Jauner weiterköpfelte – dieser musste nur noch einfach einnicken, sodass auch seine stylische Frisur nichts abbekam. 1:0! Matteo Galiffa war eindeutig zufrieden mit den ersten Minuten seiner Equipe. Doch gleich nach dem Führungstreffer liess Italiana erneut etwas locker. Nennen wir es das Italiana-Syndrom. Anstatt weiter auf das Gaspedal zu drücken, schalteten die Gäste einen Gang zurück. FC Münsingen sagt „Dankeschön“ und baute vermehrt Druck auf. Die Münsinger-Kombinationen wurden immer Torgefährlicher, sodass die Heimmannschaft in der 32ten Minute den Ausgleichstreffer verbuchen konnte. Ebenfalls aus einer Standartsituation wurde der Stürmer auf dem zweiten Pfosten flach und stark angespielt. Dieser musst nur noch den Ball reinschieben. 1:1. Der Weckruf hat geläutet! Nach dem Ausgleich waren beide Mannschaften bemüht noch vor der Pause ein Tor zu schiessen. Dies jedoch auf beiden Seiten ohne Erfolg. Somit gingen die Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

Matteo Galiffa sand nach dem Pausentee die gleichen Elf auf den Platz und verlangte mehr Durchsetzungsvermögen. Die starken Worte in der Garderobe fanden gleich den Weg auf den Platz. Zwei Minuten ging es und Emilio brachte die Mannschaft wieder in Führung. Nach einem Eckstoss prallte der Ball vor seine Füsse. Reagierte schnell und schlenzte ihn aus einer Halbdrehung insTor. Doch gleich im Gegenzug wieder der Ausgleich. Nach einem sauberen Tackling im Strafraum, hatte der Schiedsrichter wohl einen mentalen Aussetzer und entschied sich auf Elfmeter. Der Stürmer verwertet souverän und es stand wieder Unentschieden. Der FC Münsingen schien nun immer einen Schritt schneller zu sein. Ein Ballverlust in der 55ten Minute brachte den Münsinger alleine vors Tor, wo er einfach zum ersten Führung der Heimmannschaft verwertete. Dies wollte sich jedoch AS Italiana nicht bieten lassen. Man drückte wieder aufs Gaspedal und gleich vier Minuten später zwang man Münsingen auch zu einem Defensivfehler. Emilio lopte den Torhüter klever aus 16 Metern und verbuchte somit seine persönliche Doppietta! 3:3 wie im Hinspiel. Nach dem turbulenten Anfang der zweiten Halbzeit, war nun das Spiel von „Mittelfeldgeplänkel“ dominiert. Viele Ballverluste, wenig Laufbereitschaft und kaum gefährliche Offensivaktionen. Ein erneuter Stellungsfehler in der ASI-Defensive führte dazu, dass der „Münsinger“ alleine auf Javi zukam und problemlos zum Siegestreffer einsackte. Die folgende Reaktion in den Schlussminuten war zwar bemüht, konnte aber keinen Profit schlagen. So ging der bisher ungeschlagen Leader als erstes Mal als Verlierer vom Platz.

Die mässige Leistung reichte nicht um die Meisterschaft ungeschlagen zu beenden. Dennoch reife Leistung von allen! Wir haben die Aufstiegsspiele erreicht und werden uns nun darauf fokussieren. Es geht jetzt darum Kräfte zu sparen und verschiedene Spieler wieder in Form zu bringen. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit einer Topform auftreten werden. Es herrscht Nervosität im ASI-Kader – doch Nervosität ist gut! Sogar besser… Nervosität bringt den Fussballer zu einer Leistung von welcher er selbst nur Träumen kann. Meine Herren nun geht es um ALLES, alles oder nichts dies ist das Motto der nächsten zwei Spiele. 180 Minuten fehlen uns noch um den fälligen Aufstieg zu feiern. Ich bin überzeugt, dass jeder mit 200% antreten wird und wir uns dieses ALLES holen werden! Noi siamo l’AS… Noi siamo i VINCITORI… Noi siamo Javi, Cele, Luca, Gianluca, Davide, Daniele, Francesco, Pasquale, Domenico, Alor, Melina, Diego, Angelo, Giuseppe, Gigio, Graber, Matteo, Saver, Pizzo, Mili, Sascha, Mario, Toni, Alex, Emilio e Tommaso! Fino alla fine e OLTRE… Forza ASI!

Aufruf an die Zuschauer und Leser: Ein spezielles Dankeschön geht an euch! Die ganze Mannschaft bedankt sich herzlich für die grosse und motivierende Unterstützung, die ihr Spiel für Spiel aufbringt. Ihr seid unsere Stärke, unser zwölfter Mann auf dem Platz. Nun benötigen wir jedoch euch mehr denn je. Holt jeden den ihr kennt und zerrt sie zu diesen letzten Spielen. Lasst den Weissenstein-Platz brennen!

Appello agli spettatori e lettori: un grazie speciale va a tutti voi! Tutta la squadra vi ringrazia vivamente per il vostro caloroso supporto che mostrate ad ogni partita. Voi siete la nostra forza e il dodicesimo uomo in campo. Ora più che mai abbiamo bisogno di voi. Prendete tutti quelli che conoscete e trascinateli a queste ultime partite. Bruciamo il campo Weissenstein. Voi siete la nostra BOLGIA!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

FC Münsingen – AS Italiana 4:3 (10’ Jauner, 47’ & 59’ Abatiello)

AS Italiana: J. Bascunana; F. Raso (65’ S. De Luca), G. Nocera, G. Melina, A. Barros-Nunes (65’ L. De Giorgi); M. Graber, S. Jauner, G. Di Rubba, C. Di Marco; E. Abatiello, A. Marino (70’ D. Strangis)

Zurück