3. Liga: SC Bümpliz vs AS Italiana 2:3

21. Oktober 2013

La capolista siamo noi!

In einer hart erkämpften Partie verzeichnet die Equipe von Matteo den vierten Sieg in Folge und übernimmt aufgrund der Niederlage des FC Weissensteins Platz 1. Man könnte sagen dieses Wochenende hat ASI zwei Siege verbucht. Goldene drei Punkte auf der Bodenweide geholt und zudem die Aufholjagd erfolgreich abgeschlossen. Das Trainerduo wechselte 2/11 in der Startformation. Im Mittelfeld agierte wieder der Jüngling Fabio Castello und Pasquale Cupi durfte als alleinige Sturmspitze auch wieder von Anfang an ran.

Der Start in die Partie war mit vielen Ballverlusten geprägte. Keine der Mannschaften konnte das Spieldiktat an sich reissen. Die Zuschauer nahmen das ganze eher als Pausenhoffussball wahr. Dennoch war es schwieriger als es schien. Beide Mannschaften waren Defensiv sehr gut organisiert, sodass selten Offensivaktionen zugelassen wurden. Minuten vergehen und die Gäste kamen immer mehr auf, jedoch fehlte weiterhin der Torabschluss. Auf der anderen Seite wurde auch Torhüter Javi mehrmals warmgeschossen. Ein durchaus offenes Spiel. Wenige Minuten später endlich die Wende. Der Jüngling Fabio tankte Selbstvertrauen und lancierte sich nach vorne. Aus rund 20 Metern drückte er eine platzierte Bombe ab, welche mit dem nassen Kunstrasen für den Torhüter unhaltbar wurde. Für seinen Mut wurde er belohnt und ASI führte in der 31ten Minute. Nach der durchaus verdienten Führung waren die Gäste wohl bereits beim Pausentee. Aggressivität, Schnelligkeit und Laufbereitschaft wurde aus dem Spiel genommen und das Spieldiktat der Heimmannschaft überlassen. SC Bümpliz somit vermehrt gefährlich. Die Defensivorganisation schien aus dem Ruder zu laufen und so mussten Javi sowie Davide mehrmals auf der Linie retten. Das Glück spielte auf der Seite der Gäste und so „rettet“ man sich mit einer knappen Führung in die Pause.

Trainer Matteo konnte nicht zufrieden sein mit dem Gebotenen. Dies sei keine Siegermannschaft und verlangte eine spielerische sowie kämpferische Reaktion. Konzentrierter stieg die Mannschaft in die zweite Hälfte. Die Italoberner nun deutlich Herr auf dem Platz. Die Heimmannschaft mit weniger Spielanteile. Die Belohnung dafür kam in der 62ten Minute. Pasquale wurde im gegnerischen Sechzehner zu Fall gebracht. Klarer Elfmeter! Der routinierte Giuseppe trat an und platzierte ihn unhaltbar in die rechte Ecke – Tor und Daumen im Mund für seine neugeborene Tochter. Der frischgebackene Vater krönte seine starke Leistung an diesem sonnigen Samstag wiedermal mit einem Tor. Kurz danach jedoch der Gegenschlag. AS Italiana wohl mit den Gedanken meilenweit vom Platz entfernt liess sich durch einen schnellen Angriff abermals überraschen. Der Bümplizer Stürmer brach einfach in den Sechzehner ein und legte auf seinen Partner ab. Dieser konnte Mutter Seelen alleine für die Heimmannschaft scoren. Die Partie, die kurz zuvor entschieden schien war wieder offen. Allerdings waren die Gäste weiterhin die führende und bessere Mannschaft. Sodass das Resultat schnell wieder änderte. Der kurz zuvor eingewechselte Pizzoferrato lancierte mit einem Ball aus dem Mittelfeld Pasquale. Dribbling im Sechzehner und Rückpass auf Bruder Domenico, der eiskalt ins leere Tor verwertete. So einfach ist Fussball. Nach rund 72 Minuten lagen nun die Italoberner wieder mit einer komfortablen Führung vorne. Anstatt sich nun zurückzuziehen, blieben die Gäste weiterhin vorne und griffen den Ballhalter sofort an. Es wurde gefährlich vor dem Bümplizer-Torhüter, jedoch schien nun das Glück auf die andere Seite übergewandert zu sein. Es hätte eine ruhige Schlussviertelstunde für AS Italiana geben können, wenn nicht da dieser lange hohe Ball gewesen wäre. Ein weiter Ball aus der gegnerischen Hälfte überraschte die ganze Abwehrreihe. Der Bümplizer-Stürmer bedankte sich und versenkte den Ball hinter Javi ins Netz. Die kurze Verschnaufpause wurde gleich hart bestraft. Die Hausherren schmissen sich nun nach vorne um den Italoberner noch ein paar Punkte weg zu luchsen. Auf der anderen Seite liessen sie viel Platz für Konter, welche erstaunlicherweise nicht verwertet wurden. Wenn Trainer Matteo noch Haare hätte, hätte er sich wohl jedes einzeln herausgerissen… Wort wörtlich zum Haare raufen! Die Schlussminuten entwickelten sich zu einer Invasion der Heimmannschaft. Doch die Italiana-Defensive liess keinen weiteren Treffer zu. Somit feierten die Italoberner mit einer mässigen Leistung drei goldene Punkte und Platz 1.

Wir sind zu Hause angekommen. Genau dort oben, dort wo uns alle nur von hinten betrachten können, dort auf dem ersten Platz, genau dort gehört diese Wahnsinns-Mannschaft hin! Teamspirit – das ist unsere Stärke. Dennoch können wir mit dem Gebotenen nicht ganz zufrieden sein. Vorne ist eine höhere Chancenverwertung nötig und hinten muss dringend die Abstimmung verbessert werden. Beide Tore wären mit einer konzentrierteren Leistung zu verhindern gewesen. Nichts desto trotz der Italiana-Express fährt ohne Halt weiter… nächster Gegner der FC Jedinstvo. Der Weg ist noch lange. Wir haben diesen Samstag nur einen grossen Baustein gelegt. Nun liegt es an uns diesen Platz zu festigen und zu beweisen, dass wir Leader sind…noi siamo la capolista! Avanziamo insieme come squadra, come amici, come grande famiglia! Fino alla fine… Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

SC Bümpliz – AS Italiana 2:3 (31’ Fabio Castello, 62’ Giuseppe Melina, 72’ Domenico Cupi)

AS Italiana: J. Bascunana; A. Nunes, D. Spinosi, L. De Giorgi, A. Giacometti; G. Melina (65’ M. Mangione); A. Marino, F. Castello (75’ M. Seferaj), G. Di Rubba (70’ A. Pizzoferrato), D. Cupi; P. Cupi

Zurück