4. Liga: NK Tomislavgrad Bern vs AS Italiana 1:3

26. Mai 2015

Teamspirit!

Mit einer sensationellen Leistung ergattert sich das Team von Trainer Carluccio weitere drei Punkte. Auf dem kleinen Holi marschierten die Italoberner sicher auf und überzeugten mit spielsicherem Kombinationsfussball.

Von Anfang an war AS Italiana die spielbestimmende Mannschaft. Schnell wurde auf das Spiel auf die Seiten verlagert und defensiv stand man sehr kompakt. Die Heimmannschaft konnte sich nur mit Fouls wehren. Obwohl viele Mannschaften mit dem kleinen Holenacker Mühe hatten, kam der Platz den Gästen genau gelegen. Nachdem man mehrere Chancen ausliess, war es letztendlich Samurai Spinosi, der die Gäste in Führung brachte. Allrounder Nutricati lancierte ihn brillant alla Pirlo in die Tiefe, wobei er alleine vor dem Torhüter nicht verfehlte. Nach dem Führungstreffer schaltete man einen Gang zurück und versuchte mit mehr Ballbesitz die Partie zu kontrollieren. Dabei muss man auch erwähnen, dass die Offensivkraft von Tomislav, sehr wenig zu bieten hatte. Zudem ist hier auch die aufopfernde Leistung von Innenverteidiger Danio Romano sehr lobenswert. Im ganzen Spiel verlor er nicht einen Zweikampf gegen die gutgebauten Tomislaver. Starke Leistung für die Nummer 23!

In der Halbzeitpause schien Caluccio sehr zufrieden. Dennoch fehlten noch weitere 45 Minuten. Mit der gleichen Einstellung kamen die elf Kämpfer zurück auf den Platz. Das Zusammenspiel klappte weiterhin und die Positionen wurden gut vertreten. Über die Flügel waren die Gastgeber sehr anfällig. Flügelspieler Nervoso und Spinosi machten dort mächtig Druck. Minuten vergingen und Italiana kam immer mehr zu guten Chancen. Wahid wurde nach einer schönen Aktion kurz vor dem Abschluss im Sechzehner gefoult. Für den Unparteiischen ganz klar Penalty. Routinier Max verwandelte eiskalt. Prompt auf den Penalty kam jedoch schon der Gegentreffer. Ein unglücklicher Abpraller landete zuletzt unhaltbar hinter Juan. Italian liess sich jedoch nicht runterkriegen und kurbelte den Motor wieder an. Wenige Minuten später wurde Velid nach einer hervorragenden Avance im Sechzehner zu Fall gebracht. Erneut Penalty. Max diesmal vielleicht etwas egoistisch, schoss den Penalty an den Pfosten. Nächstes Mal könnte auch ein anderer Akteur an den Elfmeterpunkt antreten. Tomislav war mit den Kräften am Ende. Die Italoberner hingegen liefen erst auf. Nennenswert ist der beinahe Lop von Spinosi, wobei sich bei dieser Aktion Flitzer Claudio Grosso verletzte. Wir wünschen ihm natürlich gute Besserung und hoffen auf eine schnelle Genesung. In den Schlussminuten machte „milanista illuso“ Max seinen Fehler wieder wett. Alaor eroberte schnell im Zweikampf einen Ball und lancierte den Gegenangriff. Wahid wurde in der Nähe des Sechzehners angespielt. Er wartete auf den richtigen Augenblick und passte direkt auf Max weiter. Dieser liess den einen Verteidiger stehen und verwertete mit einem starken rechten Schuss ins Rechteck.

Schade, dass diese Mannschaft erst gegen Ende der Saison ihr Potential ausschöpft. Nichts desto trotz kann man den Sieg feiern. Auf einem schweren Spielfeld konnte man wichtige Punkte gewinnen. Die nächste Saison könnte diese Mannschaft nach höheren Zielen greifen.

Ragazzi, noi siamo l’AS Italiana. Combattere è nel nostro DNA… vincere è il nostro scopo! Avanti, insieme… fino alla fine. Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

NK Tomislavgrad Bern – AS Italiana 1:3 (Spinosi, 2xBlanco)

AS Italiana: Gutierrez Escalona Juan Antonio; A. De Nuccio, D. Romano, V. Kurtanovic, A. Pereira; D. Spinosi; M. Nutricati, L. De Giorgi, A. Nervoso; M. Blanco, W. Marrouki

Zurück