Berner Cup: AS Italiana vs FC Schüpfen 4:2

30. Mai 2013

30. Mai 2013

Das Wunder von Bern geht weiter!

Nachdem man den FC Konolfingen aus der zweiten Liga im dem Berner Cup besiegte, war nun im Viertelfinal der ebenfalls Drittligist FC Shüpfen an der Reihe. Trainer Matteo Galiffa glaubte stark an diesen CUP-Traum und vermittelte dies auch in jedem Spieler. Weiter erwähnte er, dass es ein Prestigespiel sei und wir ohne Punktedruck aufspielen können, was sich aber nicht negativ auf die Konzentration, Laufbereitschaft oder den Teamspirit auswirken solle. Nach aufregenden 90 Minuten trennten sich die Mannschaften mit einem 4:2 Sieg für die AS Italiana.

Es war wieder die Gastmannschaft die besser ins Spiel fand. Der FC Schüpfen agierte schnell und frech, sodass die Italiener in den Anfangsminuten nur das Zusehen hatten. Das offensive und aggressive Pressing bereitete der AS Italiana Mühe. Nach den eher impulsiven Anfangsminuten glich sich das Spiel aus. Beide Mannschaften kamen zu sehr guten Chancen über die schnellen Flügel. Graber der mehrmals seinen Gegenspieler überlief, konnte gefährliche Flanken in den Sechzehner bringen, wo jedoch niemand bereit war den Ball ins Netz zu befördern. Die 24te Minute war angebrochen und das Resultat änderte sich. Pizzo startete von hinten und überlief seinen Gegenspieler. Doppelpass mit Mili, der sich auf die Seite verlagert hatte und sofortiger Steilpass auf den pfeilschnellen Graber. Graber, der sich nun vor dem Keeper befand, schob den Ball gelassen ins Tor. Schöne und schnelle Aktion wie man sich es von AS gewohnt ist, 1:0! Die Reaktion der Gastmannschaft kam jedoch fast im Gegenzug. Der linke Flügelspieler überlief den passiven Aussenverteidiger und flankte auf den alleinstehenden Stürmer, der aus elf Metern abzog und mit seinem satten sowie genauen Schuss Javier keine Chance liess. Ausgleich und schlechte Defensiv-Leistung. Das Spiel war nun wieder offen auf beiden Seiten. Jedoch hatte die Heimmannschaft mühe den Ball zirkulieren zu lassen und baute vermehrt auf lange Bälle. Doch sobald man den Ball flach und über die Flügel spielte wurde es immer Gefährlicher. Graber der erneut auf der Seite lanciert wurde, flankte in die Mitte, wo Francesco den Ball nicht richtig traf, doch der Ball sprang zum alleinstehenden Diego der ihn ins Netz zum 2:1 beförderte! Das nennt man Glück im Unglück. Nach dem erneuten Führungstreffer liess AS keine gefährlichen Chancen mehr zu. Spielstand zur Pause 2:1.

„Es fehlt an Willen und Aggressivität. Man muss den Gegner antizipieren!“, dies die Worte von Trainern Matteo und Mario, die mit der Leistung nicht zufrieden waren. Jeder Spieler wusste, dass noch mehr ging. Überzeugt und motiviert gingen die Italiener zurück auf den Platz. Schüpfen startete nun mit einer offensiveren Einstellung und liess Platz für Kontern. AS konnte sein Spiel nicht durchsetzen, die Gäste waren einfach einen Schritt schneller. Dennoch war die Heimmannschaft gefährlicher im Angriff. Wieder eine Aktion über Graber, der wie ein Wirbelwind auf der Seite agierte, führte zum 3:1. Schöne Aktion über ihn und intelligentes Rückspiel auf den aufgerückten Alex der den Ball mit kleiner Ablenkung vom Verteidiger ins gegnerische Tor katapultierte. Ab diesem Zeitpunkt hatte der FC Schüpfen auf dem Weissenstein nichts mehr zu sagen. AS Italiana kontrollierte das Spiel und liess den Gegner laufen. Es wurde noch besser. Mili legte den Ball nach einem schönen Dribbling an der Strafraumgrenze auf den kurz zuvor eingewechselten Emilio ab. Mit einem Schlenzer in die längere Ecke sorgte er für Applaus bei den Zuschauern! 4:1 in der 75ten Minute. Nach dem letzten Treffer war nun die Defensivleistung zu applaudieren. Die Worte der Trainer wurden in die Tat umgesetzt und dem FC Schüpfen keine gefährlichen Chancen zugelassen. Das 4:2 in der Nachspielzeit ist auf einen kleinen Torhüterfehler zurückzuführen. Der Stürmer verwandelte mit einem platzierten Schuss aus sechzehn Metern, wobei alle glaubten, er würde am Pfosten vorbeizischen. Trotzdem sackstarke Leistung von Javier. Kurz darauf der Schlusspfiff. Schlussresultat 4:2 für AS Italiana.

Wir haben TEAMSPIRIT und dies möchte ich nun speziell erwähnen. Der Sieg kam auch dank den eingewechselten Spielern Alex, Emilio und Gigi, welche alle ein klasse Spiel ablieferten.
Bei uns gibt es keine Ersatzspieler… Wir sind eine Mannschaft… Wir sind AS Italiana! Nun konzentriert und fokussiert zurück auf die Meisterschaft, wo wir uns noch diese verdienten Aufstiegsspiele holen müssen! Weiter geht’s gegen den FC Breitenrain. Fino alla fine… Forza AS!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

AS Italiana – FC Schüpfen 4-2 (Graber, Diego, Alex, Emilio)

AS Italiana: J.Bascunana; A. Pizzoferrato (46’ A. Barros-Nunes), S. Jauner, G. Melina, L. De Giorgi;
M. Graber, P. Cupi, M. Seferaj, F. Raso (72‘ E. Abatiello); A. Marino, D. Pilat (70‘ G. Di Rubba)

Gelbe Karten: Emilio, Pasquale, Diego

Zurück