Berner Cup: SC Rüti b. Büren vs AS Italiana 1:5

21. August 2014

Angelo: Tibi, ich HILFE dir!

Nachdem die Italoberner letzten Samstag gegen den FC Breitenrain gut in die neue Saison gestartet sind, folgte am vergangenen Mittwochabend ein weiterer Schritt Richtung Jahresziele. Mit einer durchschnittlichen Leistung auf einem schwierigen Terrain fegen die Gäste den drittligisten SC Rüti vom Platz. Trainer Matteo Galiffa verlangte die gleiche Konzentration und Impulsivität wie beim ersten Meisterschaftsspiel. Dafür setzte er in Tor auf Neuzugang Hashim, in der Defensive verteidigte Velid, Jauner, Butscher und Spinosi das eigene Tor, im Mittelfeld waren Fabio, Gigi und Mili für den Spielaufbau zuständig sowie Tibi und Grabi für die Flügelangriffe. Vorne war Torgarant Pasquale nach seiner Montagsschullektion wieder dabei.

AS Italiana starte mit viel Mühe in die Partie. Die Angriffsauslösung sowie die Ballzirkulation war definitiv zu langsam. Jedoch war es auch sehr schwer auf dem löchrigen Platz ein souveränes Passspiel aufzubauen. Zudem lief man nicht genug in die Freiräume, was sich generell zu einem statischen Fussballspiel entwickelte. Für die Heimmannschaft kam dieser Start gelegen. Nach einigen guten Aktionen auf beiden Seiten ging der SC Rüti schliesslich in Führung. Ein Freistoss aus 30 Metern konnte im ersten Moment von Torhüter Hashim geklärt werden, jedoch stand der gegnerische Stürmer richtig um den Abpraller zu versenken. Die Italoberner schlitten somit gegen jede Erwartung in den Rückstand. Schnell kam jedoch die Reaktion auf der anderen Seite. Bereits wenige Minuten später verwandelte Torgarant Pasquale einen Freistoss auf Sechzehnerhöhe. Der präzis und stark getretene Schuss war unhaltbar für den Torhüter. Die Gäste kamen nun immer vermehrt ins Spiel und generierten einige Torchancen. In der 20ten Minute kam danach endlich der Führungstreffer. Der Zauberer Mili schaltete schnell und leitete einen Freistoss schnell an Pasquale weiter. Sein Schuss wurde vom Torhüter abgewehrt. Tibi, der gut aufgerückt war, konnte den Abpraller abfangen und verwerten. Von da an übernahm AS Italiana das Spielzepter. Bereits wenige Minuten später bewies Graber, dass er nicht nur ultraschnell Rennen kann, sondern auch noch etwas mit den Füssen machen kann. Wie Angel Di Maria schlängelte er sich auf der Seite durch, Dribbling in den Sechzehner und Schlenzer mit Links in die längere Ecke. Mitspieler und Anhänger völlig erstaunt auf dem Feld. Real Madrid FC hat gemäss tranfermarkt.ch bereits ein lukratives Angebot für den Flügelflitzer unterbreitet. Wir wünschen uns natürlich, dass uns dieses Talent mindestens ein Jahr noch erhalten bleibt. Nach diesem Tor senkte sich das Spieltempo und man wartete den Halbzeitpfiff ab.

Trainer Matteo war nicht ganz zufrieden mit der Spieleinstellung. Er verlangte eine intensivere Leistung. Die Gäste versuchten somit den Rhythmus hoch zu halten. Dennoch schien dies ein schwierigeres Unternehmen als es von draussen aussah. In der 55ten Minute konnte der flinke Tibi doch noch das Resultat ausbauen. Ein langer Einwurf von Velid (oder wie er selber sagen würde: Auswurf) wurde vom Verteidiger per Kopf schlecht geklärt, sodass Tibi mit einem Halbvolley den Ball ins Netz schmetterte. Die erste Doppietta in der neuen Saison. Kurz darauf ergab die gleiche Aktion die nächste Doppietta. Wieder ein langer Einwurf bzw. Auswurf von Velid auf Tibi. Dieser verlängerte per Kopf auf Pasquale, welcher den Ball ins Rechteck hämmerte. Für ihn ist es bereits der dritte Treffer in zwei Pflichtspielen. Er scheint auch dieses Jahr in Torlaune zu sein. Bis zum Schlusspfiff kam die Heimmannschaft nie wirklich gefährlich auf, sodass die Italoberner das Spielgeschehen ruhig und souverän manövrieren konnten. AS Italiana ist eine Runde weiter!

Es war ein harziges Spiel auf einem unebenem Boden. Die Mannschaft hat jedoch auch diese Hürde überwunden und steht nun im Berner Cup eine Runde weiter. Die Kondition ist noch nicht die beste und der Spielfluss muss wieder verbessert/trainiert werden. Dennoch hat es einege gute Ansätze/Zeichen vorauf man bauen muss. Bin überzeugt, dass diese Mannschaft noch einige Gegner überraschen wird. Zudem möchte ich herzlich unsere neuen Spieler begrüssen. Dank diesen Zuzügen werden wir sicherlich Qualitativ einiges zulegen. Benvenuti nella famiglia dell‘ ASI. Samstag geht es bereits weiter gegen den FC Rothorn. Holen wir uns diese Punkte! Fino alla fine… Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm SC Rüti b. Büren – AS Italiana 1:5 (Cupi 2x, Graber, Tibi 2x)

AS Italiana: M. Hashim; D. Spinosi, S. Jauner, S. Butscher, V. Kurtanovic (A. Barros Nunes); F. Castello; T. Costea (P. Büchner), M. Seferaj, G. Di Rubba (A. Marino), M. Graber; P. Cupi

Zurück