Qualif. Schweizer Cup: AS Italiana vs FC Franches-Montagnes 6:2

22. Mai 2014

AS Italiana im Höhenflug!

Die Italoberner demütigen den zweitligist Fanches-Montagnes und qualifizieren sich in den Halbfinal für die CH-Cup Qualifikation. In der Kabine standen die Schlagworte schwarz auf weiss – Kampfbereitschaft, Laufbereitschaft und Konzentration. Aufgrund der noch verbleibenden Spiele versuchte Trainer Matteo die Kräfte einzuteilen. Bei Cup-Spielen herrscht in der ASI-Kabine immer ein spezielles Feeling. Es braucht keine grosse Motivationsrede, denn die Köpfe sind immer hochkonzentriert, die Beine laufen auf Hochtouren und das Herz pocht wie bei einem Kolibri. Dies ist die richtige Einstellung!

Motiviert und voller Kraft stolzierten die elf Italoberner auf den Platz. Gleich nach dem Anpfiff sah man, dass ein Teil der Konzentration noch in der Kabine geblieben ist. Die Heimmannschaft hatte einige Mühe ins Spiel zu finden. Demzufolge hatten auch die Gäste mehr Spielanteile. Die eher schwachen Anfangsminuten wurden auf diesem Niveau gleich bestraft. Ein Freistoss aus dreissig Metern fand im Strafraum den alleinstehenden Captain Manuel Tschirren. Dieser traf den Ball glücklich, sodass er über Javi ins Tor landete. Elf Minuten waren gespielt und die Italoberner mussten bereits dem Resultat nachrennen. Der Gegentreffer hat jedoch jeden Spieler wachgerüttelt. Emilio lief nun für fünf Mitspieler und gewann jeden Zweikampf, Mili versuchte das Spiel über die flinke Flügelspieler Gigi und Armin zu verlagern, hinten stand die Abwehr Domenico-Davide-Luca-Velid wie eine Mauer und vorne waren Tibi und Franci jederzeit für eine Überraschung gut. Franches-Montagne wurde in die eigene Hälfte gepresst und das Spieldiktat lag in den Händen der AS Italiana. Die generierten Chancen konnten jedoch nicht verwertet werden. Dennoch, man überzeugte mit Kampf, Spiel und Wille. Nennenswert ist auch die aufopfernde Laufbereitschaft, welche in den letzten Spielen oft gefehlt hat. Kurz vor der Pause kam endlich der Ausgleichstreffer. Mili der Zauberer passte mit einen schönen langen Ball auf den freistehenden Rumäne Tibi. Dieser scheiterte zuerst am Torwart, konnte jedoch den Ball noch auf den aufrückenden Gigi zurücklegen. Konzentriert und intelligent platzierte der verquirlte Flügelflitzer in die untere rechte Ecke. 1:1! Die Heimmannschaft versuchte noch den Führungstreffer vor der Pause zu finden. Habibi Armin scheiterte nur knapp nach einer Aussenristvorlage von Emilio. Der anschliessende Halbzeitpfiff kam den Gästen auch sehr gelegen.

In der Kabine war Trainer Matteo von der gezeigten Reaktion überzeugt. Er verlangte lediglich diese Leistung auch in der zweiten Halbzeit abzurufen. Zurück auf dem Spielfeld machte AS Italiana den Gästen weiter mächtig Feuer unter dem Allerwertesten. In der 55ten Minute endlich der verdiente Führungstreffer durch, ja man glaubt es fast nicht, Luca De Giorgi. Der bärtige Schönling eroberte zuerst den Ball in der Defensive und boxte sich „alla Cannavaro“ nach vorne. Abspiel auf Pasquale, sein Schuss wurde jedoch vom Torhüter abgewehrt. Genau neben ihm stand jedoch dieser bärtige Junge um den Ball über die Torlinie zu schmettern. Der fragwürdige Torjubel wie bei seinem letzten Tor fiel leider aus. Der Treffer war jedoch nur von kurzer Dauer. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld überraschte die aufrückende Verteidigung. Der schnell eingeleitete Konter und anschliessende Volleyschuss von Édouard Nappi war selbst für Wundergoali Javi unhaltbar. Der Gegentreffer hinterliess jedoch keine grossen Wunden. Im Gegenteil die Italoberner schalteten nochmals einen Gang hoch. Zwei Minuten später und die Gangschaltung wurde bereits belohnt. Ein langer Ball von Mili wurde vom Torhüter unterschätzt und landete über ihn ins Netz. Manchmal spielt das Glück auch auf unserer Seite. 3:2 und ASI liess nicht locker. Die Gäste waren geknickt, sodass die Italoberner Katz und Maus mit ihnen spielten. In der 75ten Minute konnte sich auch „Gorilla“ Emilio auf der Torschützenliste eintragen. Domenico, der nebenbei ein hervorragendes Spiel ablieferte, eroberte den Ball in der Defensive und passte sofort zu Pasquale. Dieser hatte viel Platz um Emilio in den Lauf zu schicken. Vor dem Torwart blieb das Kraftpacket eiskalt und krönte seine erneute sackstarke Leistung mit einem Tor! Die Gäste waren nun deutlich unmotiviert und die Heimmannschaft spielte nun mit Freude sowie Spass die letzten Minuten. Kurze Zeit später konnte auch Pasquale Cupi sein Zeichen setzen. Wieder ein wunderschönen Ball vom Zauberer Mili, lancierte den Goalgetter alleine vor das Tor. Einfach schob er den Ball neben den Torhüter über die weisse Linie. Um das Resultat zu komplettieren war noch Tibi zuständig. Die letzten Minuten gehören ihm. Zuerst trifft er mit einem Volleydirektschuss nur die Latte. Anschliessend nachdem er zwei Gegenspieler ausgetrickst hat, katapultierte er den Ball mit einem satten Schuss unhaltbar in die untere Ecke. Der kleine Rumäne entwickelt langsam eine hervorragende Torquote. Folglich sehr Stolz konnte die Heimmannschaft nach Abpfiff vom Feld treten.

Erneut bewies die Mannschaft von Trainer Matteo und AT Mario, dass man sich nur selber ein Bein stellen kann. AS Italiana überzeugte auf der ganzen Linie mit Spielaufbau, Kampfgeist und Teamspirit. Zudem konnte die Mannschaft wiederholt einen Zweitligisten aus dem Cup werfen. Dies ein weiterer Beweis, dass man bereit für den Ligawechsel ist.

Was ist Fussball? Fussball ist gewinnen und verlieren… Fussball schafft Emotionen, Freude und Tränen… Fussball ist Kampf und Wille… Ich könnte wohl stundenlang noch über Fussball schreiben, was ich jedoch damit mitteilen möchte, ist, dass ich verdammt Stolz bin diese Zeit mit euch erleben zu dürfen! Passend zu diesem Satz zitiere ich gerne eine Zeile von Emi aus der Kabine: „Jungs, mir si wük… aber wük ganz geili Sieche!“. Fakt ist, dass in diesem Verein Vorstand, Fans und Trainer etwas einmaliges leisten. Wir als simple Fussballspieler versuchen euch Tag für Tag etwas zurückzugeben. GRAZIE di tutto… MAI senza di VOI! Weiter möchte ich erwähnen, dass es trotz der eingeteilten Rotation nie an Potential, Kampf oder Fähigkeiten mangelte. Im Gegenteil dies war eines unserer besten Spiele. Dies ist nur ein weiter Beweis wie gross und stark der Teamspirit dieser Mannschaft ist. Nun jedoch alle zurück konzentriert in die Meisterschaft. Genau mit diesem brennenden Feuer, diesen pulsierenden Beinen und diesem Teamspirit! Siamo un treno che quando parte non si ferma mai! Infuochiamo il campo del FC Bolligen! Fino alla fine… Forza ASI!

Alessandro Pizzoferrato

Telegramm

AS Italiana – FC Franches-Montagne 6:2 (40’ Gigi Di Rubba, 55’ Luca De Giorgi, 60’ Mili Seferaj, 75’ Emilio Abbatiello, 82’ Pasquale Cupi, 88’ Tiberiu Costea)

AS Italiana: J. Bascunana; D. Gentile, D. Spinosi, L. De Giorgi, V. Kurtanovic; A. Giacometti (53’ P. Cupi), E. Abbatiello (86’ F. Castello), M. Seferaj, G. Di Rubba; F. Raso (60’ M. Graber), T. Costea

Zurück